Sie sind hier: Über uns/Motivation
Impressum | Kontakt | AGB | Anreise Inztanz 

Unsere Motivation

TanzBildung

Der Zugang einer breiten Allgemeinheit zu den Werten des Kulturguts “künstlerischer Tanz” ist in der BRD sichtlich erschwert: Es fehlt eine Einbindung des künstlerischen Bühnentanzes in den Bereich der öffentlichen Bildung. Damit gemeint sind beispielsweise tänzerische Früherziehung, künstlerischer Tanz in allgemeinbildenden Schulen, universitäre Studiengänge und öffentliche Berufsschulen, fundierte Bildungsangebote für Erwachsene oder öffentlich geförderte Forschungsprojekte zum künstlerischen Tanz. Es bedarf also der Erweiterung eines generellen, schwellenniedrigen Zugangs.

TanzGesundheit

Grundsätzlich mangelt es an fundierter Vermittlung von künstlerischem Tanz und insbesondere an der Integration von gesundheitsförderndem Wissen dabei. Es bedarf einer Ausbildungsweise, die sowohl die kreative Entfaltung des Einzelnen als auch dessen persönliche Gesundheit im Sinne körperlichen, sozialen und psychischen Wohlbefindens fördert. Dazu gehört die systematische Aneignung von Können und Wissen über die Funktionsweise des eigenen Körpers, welche die Eigenmächtigkeit, das Selbstbewusstsein und Sicherheitsgefühl stärkt. Ein fundiertes Basistraining in Ballett gewährleistet hier ein Maximum an kontrollierter, verletzungsarmer Bewegungssteuerung für ein Maximum von Bewegungsarten.

TanzWissenschaft

Die Chancen einer forschungsbezogenen Entwicklung von künstlerischem Bühnentanz sind bislang in Deutschland ebenfalls sehr gering. Eine geringe Aufmerksamkeit für Forschungsfelder im Bereich Tanz und eine damit einhergehend mangelhafte Unterstützung führt dazu, dass die Teilhabe Deutschlands am internationalen Wissenschaftsdiskurs zum Tanz bisher verschwindend klein ist. 

TanzKunst

In der Ausbildung wie in der Bühnenpraxis existieren die verschiedenen für den westlichen Bühnentanz grundlegenden Tanzgenres — klassisches Ballett, Moderner Tanz und Black Dance — relativ isoliert von einander. Des Weiteren wird in den meisten künstlerischen Bildungsangeboten das kreative choreographische Schaffen ebenso vernachlässigt wie theoretische Inhalte, z. B. Tanzphilosophie, Tanzgeschichte oder Tanzmedizin, und ihre mit der künstlerischen Praxis verknüpfte schriftliche Reflexion. Es benötigt ein Ausbildungssystem, das diese gewohnten Grenzen überschreitet und umfassend  Wissen und Fertigkeiten vermittelt, um Innovation und Variation im künstlerischen Handeln zu ermöglichen. 

 

Wir wollen in allen Bereichen zur Veränderung dieser Lage beitragen!